Nachbericht zur Exkursion nach Darmstadt

Am Dienstag, den 13.08.2019, hat unsere jährliche Tagesexkursion stattgefunden. Zusammen mit der Gutenberg-Stiftung und gutem Wetter im Gepäck sind wir gemeinsam mit dem Bus nach Darmstadt gefahren. Unsere erste Station war die Außenstelle des Hessischen Landesmuseums für Schriftguss, Satz- und Druckverfahren. Hier haben wir zunächst Herrn Gerstenberg, den letzten Schriftgießer der Welt in seiner Werkstatt besucht. Er zeigte uns u.a. den Guss mit seinen Doppelgießmaschinen und das Fräsen der Matern auf benötigte Länge. Im selben Hause ging es weiter. Denn auch das von ehrenamtlichen Helfern betriebene Druckmuseum wollte uns seine Maschinen und Handwerke vorführen. So berichtete uns ein gelernter Schriftsetzer vom Handsatz mit Bleilettern, dem Umgang mit dem Setzkasten und dem Bilddruck mittels Rastermethode. Auch die Setz- und Gussmaschinen Monotype und Linotype sowie eine Stopp-Zylinder-Schnellpresse haben wir in Aktion gesehen und von berufserfahrenen Helfern erklärt bekommen.

Hungrig sind wir daraufhin in dem Restaurant Sitte angekommen, wo bereits ein Drei-Gänge-Menü auf uns wartete.
Die dritte Station auf unserem Ausflug war die Mathildenhöhe. Hier erhielten wir einen geführten Spaziergang um die wunderschöne Künstlerkolonie, die durch das Schaffen zahlreicher Jugenstilkünstler entstanden ist. In das Große Haus Glückert durften wir sogar hineinschauen und uns somit auch von Olbrichs innenarchitektonischen Ideen überzeugen zu können. Zum Abschluss der Führung ging es in das Museum Künstlerkolonie, wo wir nicht nur zahlreiche Kunstwerke, Mobiliar und Gebrauchsgegenstände des Jugenstils ansehen durften, sondern derzeit auch eine Ausstellung zur Verbindung der Mathildenhöhe mit dem Bauhaus präsentiert wird.

Ein rundum gelungener Ausflug mit einer tollen Gruppe – Vielen Dank an alle Beteiligten, Gastgeber und an alle Organisatoren.

Unsere Städtegruppen

Seit Beginn dieses Jahres 2019 möchte die Gutenberg-Gesellschaft ihre Aktivitäten ausweiten und ihre international weit verteilten Mitglieder stärker einbinden durch die Gründung lokal agierender Städtegruppen. Das Miteinander von Gleichgesinnten braucht Anknüpfungspunkte, die wir damit zur Verfügung stellen wollen. Vor allem die persönliche Begegnung verschafft die Möglichkeit, über Kontakte das Wissen und die Kenntnisse über die Interessengebiete zu erweitern und zu vertiefen. Dazu haben wir einige engagierte Mitglieder gefunden, die bei sich vor Ort im Namen der Gutenberg-Gesellschaft Veranstaltungen organisieren und durchführen. Ernst Reif machte in München den Anfang und startete im April 2019 mit den ersten Veranstaltungen. Es folgten Mario Derra in Gernsheim (http://www.mario-derra.de/) und Hans Josef Altmann in Velbert-Langenberg (http://www.gutenbergbibeldruck.com/).

Weitere Informationen über bevorstehende Veranstaltungen finden Sie unter den News.

Mitmachen
Sie wollten ebenfalls eine Gruppe in Ihrer Region aufbauen? Wir unterstützen Sie dabei! Kontaktieren Sie uns per Mail unter info@gutenberg-gesellschaft.de oder per Telefon unter (+49)6131/226420.


 



Folgen Sie uns auf Social Media

Wir sind auch bei Facebook, Twitter und Instagram aktiv und laden Sie herzlich ein uns für aktuelle Informationen über die Gesellschaft, das Gutenberg-Museum und unsere sowie internationale Veranstaltungen zu folgen!

Facebook @Ggesellschaft
Twitter @GutenbergInt
Instagram @gutenberggesellschaft