Übergabe und Präsentation des Gutenberg-Jahrbuchs 2020

Am 13. Juli um 17 Uhr fand die Übergabe und die Präsentation des druckfrischen Gutenberg-Jahrbuchs 2020 statt.

Der langjährige Herausgeber Univ.-Prof. Dr. Stephan Füssel übergab das neu erschienene Gutenberg-Jahrbuch 2020 dem Präsidenten der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e. V. Oberbürgermeister Michael Ebling und stellte einige Highlights daraus vor. Dabei ging es um spannende und aktuelle Beiträge, wie die internationale Teamarbeit in Straßburg, in Mainz und in Italien, die hinter Johannes Gutenbergs Entwicklung steht, sowie die erstmalige Ausstellung einer nach 1945 verschollenen Gutenberg-Bibel in Moskau. Die Bibel hat eine reiche Provenienzgeschichte, deren Spuren auch nach Mainz führen und zu einem Leipziger Sammler.

Das Gutenberg-Jahrbuch wird seit 1926 von der Gutenberg-Gesellschaft herausgegeben und ist das zentrale wissenschaftliche Publikationsorgan der internationalen Gutenberg-Forschung. Normalerweise wird es jedes Jahr im Rahmen der Jahresversammlung der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft am Samstag der Mainzer Johannisnacht präsentiert. Da diese jedoch aufgrund der aktuellen Situation auf den Herbst verschoben werden musste, freuen wir uns als Ersatz für die entfallenen Feierlichkeiten allen Interessierten trotzdem einen Einblick in das neue Gutenberg-Jahrbuch geben zu können. 

Die Veranstaltung konnte im Livestream über unsere Facebookseite und unseren Instagramaccount mitverfolgt werden. Hier können Sie sich nun die Zusammenfassung der Vorstellung im Video ansehen.


 

Der Gutenberg-Preis 2020 der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft und der Stadt Mainz geht an Gerhard Steidl

Die Jury begründet ihre Entscheidung u. a. damit, dass Gerhard Steidl als Buchdrucker und Verleger seit Jahrzehnten mit allerhöchsten Qualitätsmaßstäben arbeitet. Die hauseigene Druckerei des Steidl Verlages ist eine der berühmtesten Druckereien weltweit. Mit ihm als Preisträger wird die künstlerische Freiheit als Wesensmerkmal einer funktionierenden Demokratie nachdrücklich verteidigt.

Bereits 1968 gründete der 1950 in Göttingen geborene Steidl in jungen Jahren seinen eigenen Verlag und richtete in der Geburtsstadt eine Siebdruckwerkstatt für Druckgrafik und Plakate ein. Zu seinen Kunden zähl(t)en internationale Künstler wie beispielsweise Joseph Beuys, Marcel Broodthaers und Nam June Paik. 1972 erschien mit der „Befragung der documenta” das erste Steidl Buch. Es folgten politische Sachbücher, literarische Titel und ausgewählte Kunst- und Fotografiebände.

Seit 1993 hält der Verlag die Weltrechte am Werk des Nobelpreisträgers Günter Grass. In seinem Literaturprogramm verlegt Steidl zudem die Werke des isländischen Nobelpreisträgers Halldòr Laxness, ausgesuchte deutschsprachige Titel sowie Übersetzungen, vor allem aus dem Englischen und Französischen.

1994 folgte ein eigenes Fotobuchprogramm mit internationaler Zielrichtung, das viele der renommiertesten zeitgenössischen Fotografen und Künstler versammelt, darunter Joel Sternfeld, Bruce Davidson, Robert Frank, Robert Adams, Karl Lagerfeld, Lewis Baltz, Dayanita Singh, Ed Ruscha, Roni Horn und Juergen Teller.
Die Bücher des Steidl Verlages zeichnen sich durch ihre individuelle Gestaltung und Ausstattung aus. Der für seine Papierleidenschaft bekannte Drucker und Verleger wählt persönlich Papier und Leinen aus und überprüft sämtliche Produktionsschritte vom Layout bis zum Druck. Jedes Steidl Buch geht wortwörtlich durch Gerhard Steidls Hände.

Die Verwirklichung selbst gesetzter, höchster Qualitätsansprüche macht die Druckerei in Göttingen zu einer der berühmtesten Druckerpressen der internationalen Verlagswelt. Die Ideen von Künstlern und Autoren werden von Gerhard Steidl mit keinem geringeren Anspruch umgesetzt, als Buchkunst zu schaffen.

Der Präsident der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e.V. und Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling: „Wir freuen uns außerordentlich, dass nach dem renommierten Bibliothekar und Kulturmanager Prof. Dr. Klaus-Dieter Lehmann 2016 und dem berühmten Literaten, Lektor und Übersetzer Alberto Manguel 2018 in diesem Jahr ein international bekannter Buchdrucker und Verleger mit dem Gutenberg-Preis ausgezeichnet wird, der an seine Arbeit höchste Ansprüche stellt, um im perfekten Zusammenklang aller Aspekte seines Könnens bibliophile Gesamtkunstwerke zu schaffen, die das künstlerische Erbe Johannes Gutenbergs auf besonders eindrucksvolle Weise lebendig halten.“

Durch die gegebenen Umstände wird die Verleihung des Preises leider nicht an Johannisnacht stattfinden können; sie wird daher zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.


 

Unsere Städtegruppen

Seit Beginn dieses Jahres 2019 möchte die Gutenberg-Gesellschaft ihre Aktivitäten ausweiten und ihre international weit verteilten Mitglieder stärker einbinden durch die Gründung lokal agierender Städtegruppen. Das Miteinander von Gleichgesinnten braucht Anknüpfungspunkte, die wir damit zur Verfügung stellen wollen. Vor allem die persönliche Begegnung verschafft die Möglichkeit, über Kontakte das Wissen und die Kenntnisse über die Interessengebiete zu erweitern und zu vertiefen. Dazu haben wir einige engagierte Mitglieder gefunden, die bei sich vor Ort im Namen der Gutenberg-Gesellschaft Veranstaltungen organisieren und durchführen. Ernst Reif machte in München den Anfang und startete im April 2019 mit den ersten Veranstaltungen. Es folgten Mario Derra in Gernsheim (http://www.mario-derra.de/) und Hans Josef Altmann in Velbert-Langenberg (http://www.gutenbergbibeldruck.com/).

Weitere Informationen über bevorstehende Veranstaltungen finden Sie unter den News.

Mitmachen
Sie wollten ebenfalls eine Gruppe in Ihrer Region aufbauen? Wir unterstützen Sie dabei! Kontaktieren Sie uns per Mail unter info@gutenberg-gesellschaft.de oder per Telefon unter (+49)6131/226420.


 


Folgen Sie uns auf Social Media

Wir sind auch bei Facebook, Twitter, Instagram und YouTube aktiv und laden Sie herzlich ein uns für aktuelle Informationen über die Gesellschaft, das Gutenberg-Museum und unsere sowie internationale Veranstaltungen zu folgen!

Facebook: @Ggesellschaft
Twitter: @GutenbergInt
Instagram: @gutenberggesellschaft
YouTube: @Internationale Gutenberg-Gesellschaft

 

Weiterführende Links

Gutenberg-Museum Mainz: www.gutenberg-museum.de

Gesellschaft der Bibliophilen: bibliophilie.de

Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien - Abteilung Buchwissenschaft (JGU Mainz): www.buchwissenschaft.uni-mainz.de