Gutenberg-Jahrbuch 1952

27. Jahrgang. Verlag der Gutenberg Gesellschaft, Mainz.
Hrsg. von A. Ruppel.
285 S.: Ill.
ISSN: 0072-9094

Inhaltsverzeichnis

 

Schrift

Beiträge zur Geschichte der alchemistischen Zeichenschrift. Mit fünf Abbildungen. Von Dr. Konrad F. Bauer, Frankfurt am Main. [S. 9.]

Le Psautier carolingien du trésor de la Cathédrale de Troyes. Avec les planches I-II. Par Amédée Boinet, Archiviste-Paléographe, Diplomé de l’Ecole du Louvre, Paris.  [S.14.]

Raffronto di un codice anonimo del 1468 con il codice attribuito al Fanti del 1515. Tavole III-IV. Del  Professore Piero Trevisani, Milano. [S.18]

Papiergeschichte

Zur Siebgröße in der altislamischen Papiermacherei Ägyptens. Von Dr. Hanns H. Bockwitz, Direktor des Deutschen Buch- und Schriftmuseums, Leipzig. [S.20.]

Wasserzeichen und Papier der 42zeiligen Bibel. Mit vier Abbildungen. Von August Wilhelm Kazmeier, Leiter der Forschungsstelle Papiergeschichte am Gutenberg-Museum, Mainz. [S.21.]

Papiermühlen im alten Tirol. Mit einer Abbildung. Von Dr. Anton Dörrer, Universitäts-Dozent und Oberstaatsbibliothekar, Innsbruck. [S.3.]

Vorstufen der Typographie

Eine Studie zur Geschichte der chinesischen Druckkunst. Von Chien Hsuin Yui, Hilden/Rhein. [S.34.]

Drei Doppelblätter aus der Urausgabe der niederländischen Biblia pauperum. Mit Tafel V.-VIII. Von Dr. Heinrich Theodor Musper, Direktor der Württembergischen Staatsgalerie, Stuttgart. [S.41.]

Die Frühdruckzeit

Die älteste Druckermarke. Nachträge und Randbemerkungen. Von Dr. Hugo Alker, Staatsbibliothekar an der Universitätsbibliothek Wien. [S.44.

The first editions of Jacques Le Rouge. By Dr. Victor Scholderer, British Museum, London. [S.47.]

A hitherto unidentified Zaragozan incunabulum. With one figure. By Dr. L. A. Sheppar, British Museum, London. [S.50.]

War Johann Petri der erste Drucker Wiens? Von Dr. Kurz Ohly, Bibliotheksrat an der Stadt- und Universitätsbibliothek, Frankfurt am Main. [S.52.]

A Gerona uncunabulum and the press of Diego de Gumiel. By Dr. Curt F. Bühler, Keeper of Printed Books, The Pierpont Morgan Library, New York. [S.64.]

Los tipografos extranjeros en la imprenta Burgalesa del Aleman Fabrique de Basilea al Italiano Juan Bautista Varesio. Con lamina IX. Por Dr. Luisa Cuesta Gutiérrez, Jefe de Seccion de la Biblioteca Nacional, Madrid. [S. 67.]

Artifices memorables de las artes de Gutenberg en España. Con dos figuras. Por Sebastiano Dueńas Blasco, Zürich. [S.75.]

Von 1500 bis 1900

Sickingen im Schöfferschen Livius. Mit acht Abbildungen. Von Dr. Hermann Knaus, Bibliotheksrat an der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek, Darmstadt. [S.82.]

Le piú piccole marche tipografiche: Marche ignote di Giovanni Nicola Anheymer. Tavola X. Del Dottore Lamberto Donati, Biblioteca Apostolica Vaticana, Roma. [S.96.]

Au sujet de deux exemplaires d’editions greques de la première moitié du XVIème siècle. Avec la planche XI. Par Hubert Elie, Docteur ès lettres, Consul de France, Paray-le-Monial/Saone-et-Loire. [S.98.]

Erfurter Kleindrucker des zweiten Viertels des sechszehnten Jahrhundertsw. Von Dr. Martin von Hase, Wiesbaden. [S. 103.]

Les Genevoy, cartiers lyonnais. Avec deux figures et les planches XII-XIII. Par Claude Dalbanne, Conservateur du Musée Historique de Lyon. [S. 107.]

Der Petracameister. Eine vorläufige Mitteilung. Mit zehn Abbildungen. Von Gräfin Maria Lanckorónska, Frankfurt am Main. [S.111.]

Die Straßburger Vorlagen zu Holbeins Totentänzen. Mit zwei Abbildungen und Tafel XIV. Von Dr. Hedwig Gollob, Wien. [S.121.]

Wer war der erste Halberstädter Buchdrucker? Umwege und Abwege einer Forschung. Mit einer Abbildung. Von Walter Baumann, Halberstadt. [S. 124.]

Balthasar Lipp und die Anfänge des Buchdrucks zu Höchst am Main. Mit einer Abbildung. Von Dr. Josef Benzing, Bibliotheksrat an der Universitätsbibliothek, Mainz. [S. 133.]

L’édition des „Icones XXXV ad sacrae historiae fidem compositae“ de Pierre Woeiriot. Par Pierre Marot, Professeur à l’Ecole des Chartes, Paris, Conservateur d7u Musée Historique lorrain, Nancy. [S.136.]

Standards of quality in French printing 1500-1790. By David T. Pottinger, Formerly on Editorial Staff, D.C. heath and Company, Boston/Mass. [S.146.]

The international influence of William Caslon. With one figure. By F.C. Avis, London. [S. 152.]

War die Buchdruckerei Belle-Vue bei Konstanz nachher in Luzern? Von Dr. Fritz Blaser, Luzern. [S. 157.]

Moderne Druckkunst

Die Steglitzer Werkstatt. Mit fünf Abbildungen. Von Professor Christian Heinrich Kleukens, Darmstadt. [S. 160.]

Victor hammer on his type-face. With two figures. By Dr. Ulrich Middeldorf, Chicago (III.). [S.165.]

William Edwin Rudge (1876-1931). Mit zwei Abbildungen. Von Dr. Julius Rodenberg, Bibliotheksrat an der Deutschen Bücherei, Leipzig. [S.170.]

Einband

Alte Bamberger Einbände der 36zeiligen Bibel. Von Dr. Ferdinand Geldner, Staatsoberbibliothekar an der Bayerischen Staatsbibliothek, München. [S.173.]

Der Augsburger Drucker Ambrosius Keller als Buchbinder. Mit zwei Tabellen und Tafel XV-XVII. Von Dr. Ernst Kyriss, Stuttgart. [S. 176.]

Blattreliefs durch Kopfstempel. Mit Tafel XVIII. Von Dr. Elfriede Leskien, Bibliotheksrat i.R., Ilten/Hannover. [S.180.]

Zum gotischen Bucheinband in Österreich. Mit einer Abbildung und Tafel XXII. Von Dr. Ilse Schunke, Bibliotheksrat i.R., Dresden. [S.189.]

Ein bemerkenswerter Renaissanceeinband der Universitätsbibliothek Wien. Mit Tafel XXIII. Von Dr. Walter Pongratz, Staatsbibliothekar an der Universitätsbibliothek, Wien. [S.195.]

Verschiedenes

Vom Wesen des Buches. Von Dr. Wieland Schmidt, Direktor der Universitätsbibliothek Berlin. [S.197.]

Die Rolle des Buches in der neueren Geistesgeschichte. Von Dr. Richard Benz, Heidelberg. [S.209.]

Typosignets. With three figures. By Harold E. Waite, Bridport/England. [ S.214.]

Raoul dal Molin Ferenzona, artista multiforme. Con tre figure. Del Dottore Gigi Raimondo, Milano. [S. 219.]

Altjenaer Bücherzensur. Von Dr. Herbert Koch, Jena. [S. 225.]

Zwei alte Ausleihgesuche um Reuchlin-Bibeln. Von Professor Dr. Karl Preisendanz, Direktor der Universitätsbibliothek i.R., Heidelberg. [S.228.]

La „pirateria letterari“ in Italia prima del 1840. Del Dottore Achille de Rubertis, Firenze. [S. 232.]

Tätigkeitsbericht der Gutenberg-Gesellschaft für die Zeit vom 1. Juli 1951 bis 30. Juni 1952. Von Professor Dr. Aloys Ruppel, Direktor des Gutenberg-Museums, Mainz.


Zum Gutenberg-Jahrbuch 1951 | Zum Gutenberg-Jahrbuch 1953