Gutenberg-Jahrbuch

Übergabe und Präsentation des Gutenberg-Jahrbuchs 2020

Am 13. Juli um 17 Uhr fand die Übergabe und die Präsentation des druckfrischen Gutenberg-Jahrbuchs 2020 statt.

Der langjährige Herausgeber Univ.-Prof. Dr. Stephan Füssel übergab das neu erschienene Gutenberg-Jahrbuch 2020 dem Präsidenten der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e. V. Oberbürgermeister Michael Ebling und stellte einige Highlights daraus vor. Dabei ging es um spannende und aktuelle Beiträge, wie die internationale Teamarbeit in Straßburg, in Mainz und in Italien, die hinter Johannes Gutenbergs Entwicklung steht, sowie die erstmalige Ausstellung einer nach 1945 verschollenen Gutenberg-Bibel in Moskau. Die Bibel hat eine reiche Provenienzgeschichte, deren Spuren auch nach Mainz führen und zu einem Leipziger Sammler.

Das Gutenberg-Jahrbuch wird seit 1926 von der Gutenberg-Gesellschaft herausgegeben und ist das zentrale wissenschaftliche Publikationsorgan der internationalen Gutenberg-Forschung. Normalerweise wird es jedes Jahr im Rahmen der Jahresversammlung der Internationalen Gutenberg-Gesellschaft am Samstag der Mainzer Johannisnacht präsentiert. Da diese jedoch aufgrund der aktuellen Situation auf den Herbst verschoben werden musste, freuen wir uns als Ersatz für die entfallenen Feierlichkeiten allen Interessierten trotzdem einen Einblick in das neue Gutenberg-Jahrbuch geben zu können. 

Die Veranstaltung konnte im Livestream über unsere Facebookseite und unseren Instagramaccount mitverfolgt werden. Hier können Sie sich nun die Zusammenfassung der Vorstellung im Video ansehen.


 

Das Gutenberg-Jahrbuch ist das zentrale wissenschaftliche Publikationsorgan der internationalen Gutenberg-Forschung. Es wurde 1926 von Aloys Ruppel im Namen der Gutenberg-Gesellschaft ins Leben gerufen und wird seitdem von ihr herausgegeben.

Auf den meist über 400 Seiten dieses sehr gediegen ausgestatteten Werkes finden sich jeweils rund 30 Fachbeiträge in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache. Wissenschaftlich verantwortlicher Herausgeber des Jahrbuchs ist der Leiter des Instituts für Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Prof. Dr. Stephan Füssel.

Neben Beiträgen zu Leben und Werk Gutenbergs und Ergebnissen der Inkunabel-Forschung umfasst der Themenkreis des Jahrbuchs eine weit gefächerte Palette: Geschichte des Buchdrucks von den Anfängen bis zur Gegenwart, Papiergeschichte, Bibliotheksgeschichte, Buchhandels- und Verlagsgeschichte, Geschichte der Schrift, moderne Setz- und Druckverfahren, Entwicklungen in der Typografie und in den Neuen Medien, Buchillustration, Bucheinband, Zeitungs- und Pressewesen, Literaturberichte zum Buchdruck und zur Einbandkunde. Bei aller Wissenschaftlichkeit wird darauf geachtet, dass auch der interessierte Laie das Buch mit Freude und Gewinn lesen kann.


Bestellung

Die Jahrbücher der Jahrgänge bis 2010 sind über die Geschäftsstelle erhältlich. Für Bestellungen drucken Sie bitte das Bestellformular (PDF) aus und senden es ausgefüllt an die Geschäftsstelle.

Die Gutenberg-Jahrbücher ab 2014 können Nichtmitglieder zum Preis von 85 bzw. 98 Euro direkt über den Harrassowitz Verlag beziehen.

 

Autoren

Das Gutenberg-Jahrbuch veröffentlicht Beiträge in deutscher, englischer, französischer, italienischer, spanischer und lateinischer Sprache. Die Autorinnen und Autoren werden gebeten, ihre Manuskripte nach den angeführten Richtlinien (PDF) und in digitalisierter Form (auf CD-ROM oder über E-Mail als angehängte Datei) dem Herausgeber vorzulegen. 
Der Einsendetermin für Manuskripte ist jeweils der 30. September des Vorjahres. Das Gutenberg-Jahrbuch erscheint jährlich zur Mitgliederversammlung der Gutenberg-Gesellschaft um den 24. Juni.

 

Herausgeber

Univ.-Prof. Dr. Stephan Füssel 
Institut für Buchwissenschaft 
Johannes Gutenberg-Universität Mainz 
D-55099 Mainz

Tel.: ++49 (0) 6131-392-2580 
Fax: ++49 (0) 6131-392-5487
E-Mail: fuessel(at)uni-mainz.de